Gernlinden, 25.11.2017

LKW-Unfall

Am 25.11. kam es in den Mittagsstunden bei Gernlinden zu einem LKW-Unfall. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam ein 17-Tonner auf regennasser Fahrbahn im Kreisverkehr am Ortsausgang von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals. Der Fahrer blieb dabei unverletzt.

Der LKW jedoch wurde erheblich beschädigt und musste durch eine Spezialfirma mittels Autokran geborgen werden. Im Laufe der Bergung stellte sich jedoch heraus, dass Unmengen an Betriebsstoffen ausgelaufen waren.

Daher wurde gegen 15 Uhr auch der Fachberater des THW Fürstenfeldbruck alarmiert, der kurze Zeit später weitere THW Kräfte nachalarmieren ließ, um das verunreinigte Erdreich abtragen zu lassen.

Während der Erkundung stellte sich heraus, dass der LKW nach der Bergung immer noch Betriebsstoffe verlor, weshalb die Bergungsfirma den LKW nicht hinter ihrem Bergefahrzeug herziehen wollte, um eine Ölspur zur verhindern. Daher wollte man den LKW auf einen Anhänger stellen. Da dieser zeitnah nicht verfügbar war, wurde das THW Dachau mit dem Tieflader nachgefordert. Im Laufe der Bergung zeichnete sich auch das gesamte Ausmaß des ausgelaufenen Diesels und Hydrauliköls ab, das teilweise bereits Pfützen im Bankett gebildet hatte. Aufgrund der Menge des abzutragenden Erdreichs wurde dann auch der Radlader von Dachau hinzugezogen, der im Anschluss an die Bergung etwa 18 Kubikmeter Erdreich in bereitgestellte Mulden lud.

Nach dem Abtragen des Erdreichs wurde das entstandene Loch gleich wieder mit Erdreich, welches durch den Straßenbaulastträger zur Verfügung gestellt wurde, verfüllt.

Während der Arbeiten war die Fahrbahn zwischen der Anschlussstelle Olching der B471 und Gernlinden über mehrere Stunden wegen des auf der Straße stehenden Mobilkrans vollständig gesperrt, so dass viele Autofahrer einen erheblichen Umweg nach Gernlinden in Kauf nehmen mussten. THW-Kräfte lösten die Feuerwehren, die zuvor bereits die Verkehrsabsicherung übernommen hatten, ab, außerdem wurde auch der Lichtmast des THW Fürstenfeldbruck bei Einbruch der Dunkelheit nachgefordert, um die Bleuchtung der Einsatzstelle sicherzustellen.

Gegen 20 Uhr konnte der Einsatz vor Ort beendet werden.

Das THW FFB war mit 15 Kräften im Einsatz, die Kameraden aus Dachau mit 5 Mann, die Feuerwehren Esting und Gernlinden mit ca. 25 Mann.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: